Lebenszykluskosten - Nutzen oft teurer als Bauen
Veröffentlichung im Jahresbericht 2005 der Gruppe der Schweizerischen Bauindustrie. H.R. Preisig, U. Kasser.

Die Zusammenhänge zwischen Planung und Nutzungskosten sind noch wenig erforscht. Wenn man von den Kosten eines Gebäudes spricht, meint man normalerweise die in der Bauabrechnung ausgewiesenen Kosten. Dass nach dem Bezug des Gebäudes die Kosten der Nutzung beginnen, wird kaum in Rechnung gezogen. Die Nutzungskosten können einen grossen Teil der sog. Lebenszykluskosten (LCC) ausmachen. Eine europäische Expertenkommission empfiehlt, die LCC vermehrt schon in der frühen Planungsphase ins Auge zu fassen und auch bei der Beurteilung von Offerteingaben zu berücksichtigen.
Eine Wohnsiedlung aus den Achtzigerjahren und ein Bürogebäude aus den Sechzigerjahren sind unter dem Aspekt der LCC untersucht und deren Bewirtschafter interviewt worden. Zudem wird in einem Interview mit dem Facility Manager des Zentrums Paul Klee in Bern die Situation eines betrieblich und architektonisch anspruchsvollen Gebäudes dargestellt.

pdf-Dokument deutsch, pdf-Dokument französisch, weitere Übersicht