Unsichtbarer Energieverbrauch
Neueste Erkenntnisse über die Graue Energie von Gebäuden. U. Kasser, H.R. Preisig, J. Wydler. tec 21, Nr. 27 / 28, 10.07.2001

Die Graue Energie entspricht dem gesamten Energiebedarf, der für die Herstellung einzelner Bauteile oder eines ganzes Gebäudes benötigt wird. Sowohl der Rohstoffabbau als auch sämtliche Fertigungsprozesse und Transporte bis zum fertigen Produkt werden bei der Berechnung der Grauen Energie berücksichtigt. Damit erhält man einen Indikator für die Höhe der Umweltbelastung.
Am Beispiel der Wohnüberbauung 'In Böden' in Zürich Affoltern wurden für den Ist-Zustand wie für verschiedene Varianten der Gebäudehülle die Graue Energie errechnet. Es hat sich gezeigt, dass die Kompaktheit eine viel wichtigere Rolle spielt als der Aufbau der Gebäudehülle selbst.

pdf-Dokument, weitere Übersicht