weitere Publikationen

Klimaschonend und energieeffizient Bauen mit Holz
Publikation im Heft Lignatec mit einem einführenden allgemeinen Teil zum SIA-Effizienzpfad Energie und vier gut dokumentierten Praxisbeispielen, die bezüglich Primärenergie und Treibhausgasemissionen untersucht, beurteilt und dargestellt werden. November/Dezember 2011.

Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft
Sieben Thesen zum Planungsprozess von Bauten für die 2000 Watt-Gesellschaft. Herausgeberin: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Mai 2008

Top-Bauten
Faktor-Heft zu zehn ausgewählten 2000 Watt-Bauten gemäss SIA Effizienzpfad Energie und sieben Thesen zur Mechanik des Bauens für die 2000 Watt-Gesellschaft. Themenheft Nr. 20. Faktor Verlag AG, Mai 2008.

Wohnen morgen
Standortbestimmung und Perspektiven des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Textbeiträge von H.R. Preisig und K. Pfäffli. Verlag Neue Zürcher Zeitung. ISBN 978-3-03823-424-1. 2007

Lebenszykluskosten - Nutzen oft teurer als Bauen
Veröffentlichung im Jahresbericht 2005 der Gruppe der Schweizerischen Bauindustrie SBI. H.R. Preisig, U. Kasser. 2005

Absolut handhabbar
Ein Beitrag in der Zeitschrift faktor zum Thema mechanische Wohnungslüftungen. H.R. Preisig und P. Hartmann. faktor Nr.3/05, März 2005

Umweltaspekte im Architekturwettbewerb
Ein Beitrag zur Publikation von SNARC als sia-Dokumentation. H.R. Preisig. tec21 Nr.3-4 / 21.01.05

Atrium - Glasüberdeckte Höfe und Hallen
Ein interdisziplinäres Planungswerkzeug. Textbeiträge von H.R.Preisig und K.Pfäffli. Birkhäuser Verlag, Basel, 2005. ISBN 3-7643-7176-5.

Nachhaltigkeit im Hochbau
Ein Begriff und zwei Beispiele. H.R. Preisig und K. Pfäffli. Artikel in der archithese, Juli / August 2004

Nachhaltigkeit im Hochbau
Eine Standortbestimmung. H.R. Preisig und K. Pfäffli. NZZ Nr. 274 / 25.11.2003

Nachhaltiges Bauen - Wo stehen wir?
Eine Standortbestimmung, Holzforschung Schweiz, Nr. 2, November 2003

Massiv- oder Leichtbauweise?
Diese Systemfrage ist nicht mit einer klaren Antwort zu lösen – beide Methoden haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Kurzfassung des Referates 'Entwicklung und Trends verschiedener Bauweisen', Fachtagung in Linz. H.R. Preisig. tec 21 Nr. 42 / 2002

Energie- und Stoffflüsse
ETH-Tagung Holz im Hochhausbau, 20.11.2002

Unsichtbarer Energieverbrauch
Neueste Erkenntnisse über die Graue Energie von Gebäuden. U. Kasser, H.R. Preisig, J. Wydler. tec 21 Nr. 27/28, 10.7.2001

Der ökologische Bauauftrag
Ein Leitfaden für die umweltgerechte und kostenbewusste Planung. Callwey-Verlag Winterthur, 2001

Öko-logische Baukompetenz
Ökologisch bauen ist nicht nur eine Frage des Engagements einiger weniger umweltbewusster Bauherrschaften, Das Handbuch ermöglicht es der Bauherrschaft, ökologische Anliegen zu verstehen, zu bewerten, zu fordern und umsetzen zu lassen. Die Bauherrschaft eignet sich mit diesem Buch eine Bestellerkompetenz an, die ihr als Auftraggeberin und Investorin hilfreich ist. 2. Auflage, 2000.

Nachhaltigkeit
Vom globalen Programm zur Individualformel. U. Kasser und H.R. Preisig. tec21, Nr. 47 / 24.11.2000

Effi-Win: Leitfaden für Bauherren
Schritt für Schritt zu rentablen Objekt. B. Imgrüth, R. Messmer, H.R. Preisig, F. Schild, K. Viridén. Merwei-Verlag Winterthur, 1999

Gebäude gesamtenergetisch beurteilt
Eine vergleichende Berechnung der Graue Energie von vier bestehenden Wohnsiedlungen. U. Kasser. Schweizer Ingenieur und Architekt Nr. 13, 1998

Technical Issues are not separated from Design
A Forum for Teachers of Technology in Schools of Architecture, 1996

Ökologische Aspekte des Bauens
Versuch einer gesamtheitlichen Betrachtung in der Ausbildung von Architekturstudentinnen und -studenten am Technikum Winterthur, 1995

Bauökologie
Orientierungslinie für die Zukunft. H.R. Preisig. NZZ Nr. 278 / 29.11.1995

Probleme mit verputzter Aussenwärmedämmung
Baumängel, Behebung und Vorbeugung, 1984