Dicker Dämmen - dichtere Hülle?
Vortrag am 3. EPS-Event für Architektinnen und Planer in Luzern. H.R. Preisig, 28.01.2004

Eigentlich wäre es bekannt, doch immer wieder herrscht die irrtümliche Vorstellung, dass eine dickere Dämmschicht zu einer dichteren Gebäudehülle führt. Gebäudehüllen haben grundsätzlich luftdicht zu sein ob nun mit dünner oder dicker Wärmedämmschicht. Basis dazu bilden die Vorgaben in der Norm SIA 180 Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau.
Eine effiziente und einfache Massnahme zur Reduktion des Energieverbrauches ist ein kompaktes Gebäudevolumen mit einer gut wärmedämmende Hülle mit einem U-Wert wesentlich unter 0.2 W/m2K. Dies ist die Basis um heutige Forderungen wie die der 2000W-Gesellschaft zu erfüllen. Wir werden uns zukünftig mit wesentlich dickeren Wärmedämmschichten als die bis anhin üblichen 16 - 18 cm beschäftigen müssen. Dies erfordert neue Konstruktionen und Verarbeitungstechniken, die sich auch auf das Erscheinungsbild unserer Gebäude auswirken werden.

pdf-Dokument, Vorträge Übersicht