Generationenvertrag: Bauen für die Zukunft
Vortrag am Impulstag Holz in Meiringen. H.R. Preisig, 15.06.2007

Wer baut, baut für die Zukunft, das war früher so und ist es heute noch. Die Aufgabe Häuser zu bauen und Verantwortung für ein Objekt in der Öffentlichkeit zu übernehmen, das 30 oder 50 Jahre lang stehen bleibt, gelingt nicht immer. In jedem Ort zeugen Bausünden vergangener Jahre davon. Gutes Bauen zeichnet sich durch die sorgfältige Standortwahl, überzeugende Architektur, funktionale und geeignete Grundrissdispositionen und Tragstrukturen für sich verändernde Nutzungsbedürfnisse aus. Dies sind die bekannten, klassischen Merkmale guter Architektur. Nur: Das genügt heute nicht mehr.

pdf-Dokument (96 KB)